Kategorie: neue CD

Romano Schubert Quartett – Points of Return

27 Cover Points of Return

Leben ist das, was passiert, während man andere Pläne macht. „Points of return“ beschreibt Lebenssitutaionen und ihre Stimmungen, die oft zur Umkehr oder zu einem Richtungswechsel geführt haben und Gleichzeitig zu einer Quelle der Inspiration und Kreativität wurden.

„Mach’s“ etwa beschreibt das Ende einer quälenden, von Zweifeln bestimmten Überlegung, eine Entscheidung zu wagen an deren ende die innere Stimme mutig und freudig erregt „Mach’s“ ruft.

Mit „Points of return“ erfülle ich mir den lang ersehnten Wunsch einer eigenen CD mit eigenen Kompositionen, die sich ideal mit den Kompositionen von Stefan Michalke ergänzen, eingespielt mit meiner einfühlsamen Wunschbestezung.

Romano Schubert


Romano Schubert – sax
Stefan Michalke – piano
Wally Böcker – bass
Steffen Thormählen – drums

RSQ on YouTube

 
 

MüllerMichalke CD

InSight ist nicht nur das Debut-Album des Duos MüllerMichalke, sondern auch der talentierten Sängerin Eva Müller, die mit Stefan Michalke einen erfahrenen Jazzpianisten an Ihrer Seite gefunden hat.

Ihre gemeinsame Musik berührt, macht neugierig und ist authentisch. 

Mit den Klängen von Flügel, Synth, Rhodes und Akkordeon formt Stefan Michalke kammermusikalische filigrane Arrangements, die durch Eva Müllers Texte zu einer lyrisch musikalischen Reise werden.
Jeder Takt erzeugt eine sanfte Welle, jede Melodie formt eine sanfte Brise. Die verträumte Poesie sowie die facettenreiche Stimme von Eva Müller laden ein zum Versinken in andere Sphären – in Welten von Mythen, Naturerlebnissen und zwischenmenschlichen Beziehungen.
Als Gäste auf dem Album sind Nina Leonards an der Violine, Johannes Flamm an der Klarinette und Jeroen Truyen an Drums sowie Beatbox zu hören.

InSight ist ein Album, das in Erinnerung bleibt und den Zuhörer anregt inne zu halten und zu genießen.

Reinhören?

 

Unsere Duo CD „Slow Boat“ ist da!

Nordhausen / Michalke – Duo

Schon während ihres Studiums am Conservatorium Maastricht pflegten der Gitarrist Thomas Nordhausen und der Pianist Stefan Michalke immer wieder gerne die Kunst des Duospiels. In den letzten Jahren kam es häufiger zu Konzerten in dieser ungewöhnlichen Besetzung, so dass man sich entschied, die längst überfällige CD endlich aufzunehmen.
Eine gute Idee, denn das Ergebnis ist wirklich beeindruckend.

Der weiche Sound der Gitarre passt so gut zu dem Flügel, dass man sich fragt, warum es so wenige Aufnahmen in dieser Besetzung gibt.
Die Eigenkompositionen ergänzen sich gut, auch wenn (oder vielleicht auch weil) jeder Musiker seine eigene kompositorische Handschrift hat.

Die beiden entführen ihr Publikum in melodiöse, teils lyrische Modern-Jazz-Welten; Musik, die nie langweilt und immer wieder neue Sphären auslotet.